Heute in der Früh gab es eine totale Mondfinsternis zu bewundern. Um 5:41 Uhr trat der Mond vollständig in den Kernschatten der Erde bis 06:12 Uhr die Mitte der Finsternis erreicht war. Der in der aktuellen Konstellation recht nahe Mond (ca 357 000 km) erschien sogar um zehn Prozent größer als normal. 

Pünktlich zum Unterrichtsbeginn um 07:51 Uhr zeigt der Mond wieder seine gewohnte Gestalt, indem er aus dem Kernschatten der Erde heraustritt. Die rötliche Färbung ist natürlich kein Hinweis auf eine kaputte Sonne, sondern liegt in der unterschiedlichen Lichtbrechung der Sonnenstrahlen begründet. Die Atmosphäre bricht nur den langwelligen (den roten) Teil des Farbspektrums und somit erscheint uns der Mond rötlich, weshalb man ihn seit vielen Jahrhunderten Blutmond oder Erdbeermond nennt.
 
Die nächste hier gut sichtbare Mondfinsternis gibt es erst im Dezember 2028 zu sehen, für alle, die nicht warten können, hier einige der Aufnahmen, die heute am sehr frühen Morgen entstanden sind. 
 
   

Aktuelles  

Wir wünschen Euch und Ihnen schöne und erholsame Sommerferien!

15.07.2019 - 27.08.2019
Sommerferien
   

Aus der Praxis  

Sollte die embryonale Stammzellenforschung in Deutschland erlaubt werden?- Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich kriteriengeleitet Aspekte zum Thema im Sinne von eigenverantwortlichen Arbeiten und Lernen, zur Vorbereitung und Durchführung einer kriteriengeleiteten Diskussion (Talkshow), um erworbenes Wissen anzuwenden und für die eigene Argumentation zu nutzen.
 
   

Vertretungsplan  

Zeit Mon Die Mit Don Fre
7:50
8:35
8:35
9:20
9:45

10:30

10:30

11:15

11:35
12:20

12:25

13:10
   
   
   
   
   
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen