Immer wieder gibt es Nachrichten über Unfälle mit LKWs und Fahrradfahrern, häufig mit tödlichem Ausgang. Für die Realschule Lünen-Brambauer war das Anlass im Rahmen der Verkehrserziehung ein neues Projekt zum Thema „Toter Winkel“ zu starten.

 
Bereits in der 1. Schulwoche konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 selbst ausprobieren, wie viel oder besser wie wenig man vom Sitz eines LKW-Fahrers sehen kann. Mit Unterstützung der LKW-Fahrschule EUROPA und des ADFC erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie groß der Bereich des toten Winkels tatsächlich ist.
 
Polizeihauptkommissar Rainer Strehl von der Direktion Verkehr hat eine Plane zur Verfügung gestellt (oranges Dreieck mit der Seitenlänge von etwa 4 m), die den Bereich des toten Winkels abdeckt. Auf dieser Plane hat eine ganze Schulklasse Platz. Zusätzlich gibt es natürlich noch weitere Bereiche vor, hinter und neben dem LKW, die ebenfalls nicht einsehbar sind. Dieses Projekt findet im nächsten Jahr sicherlich wieder statt. 
 
   

Aktuelles  

21.09.2018 
Nacht der Ausbildung
 
03.10.2018 
Tag der deutschen Einheit
 
15.10.2018 - 27.10.2018
Herbstferien
   

Aus der Praxis  

Veränderung des Erbgutes- Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten die Grundlagen des Erbgeschehens unter besonderer Berücksichtigung der Vererbung beim Menschen sowie des Potentials für die Bio- und Gentechnik, durch die eigenständige Nutzung eines WebQuests in Partnerarbeit.
 
   

Vertretungsplan  

Zeit Mon Die Mit Don Fre
7:50
8:35
8:35
9:20
9:45

10:30

10:30

11:15

11:35
12:20

12:25

13:10
   
   
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen